Finanziert durch

Sponsoren Stiftung Natur und Umwelt RLP FÖG Streuobst Glücksspirale

10-jährige Mistel10-jährige Mistel
 

Die Laubholz-Mistel - eine faszinierende heimische Pflanzenart,
aber eine ernste Bedrohung

für Streuobst-Kulturen! 

Vor allem ältere Apfelbäume leiden erheblich unter überhand nehmendem Mistel-Besatz. Dabei ist eine Eindämmung kein Problem - wenn Obstbäume regelmäßig kontrolliert werden.
Die Nutzung der vielen großen Apfelbäume ist unrentabel geworden - die Mistel-Invasionen sind die sichtbare Seite davon.
Bei steigender Wertschätzung für natürliche Apfel-Produkte würden die Misteln verschwinden - denn die Bäume würden wieder geschnitten...

Nabu Mistel
› Misteln in Streuobstbeständen
Umfassende Erörterung der Mistel-Situation deutschlandweit,
Biologie und Behandlung

Info-Flyer zum Thema Misteln
DLR

› Hinweise des Streuobstkoordinatiors

.

OGV Bietzerberg
Die Mistel-Problematik ...

... und was man dagegen tun kann:
Praxis-Erfahrungen eines engagierten Gartenbau-Vereins  

Mistel-Bekämpfung im Zuge der winterlichen Obstbaumpflege

Tipps von Thomas Lengert, Fachagrarwirt für Baumpflege und Baumsanierung
› Mistel-Bekämpfung im Winter

 

Dieser alte Apfelbaum war übervoll mit Misteln besetzt. Ein großer Teil davon konnte vollständig entfernt werden.

Foto T. LengertApfelbaum mit übervollem, schwächendem Mistelbesatz
Leitäste würden zu stark geschädigt, wollte man die Mistel-Wurzeln herausschneiden. In solchen Fällen nur abbrechen oder mit der Säge entfernen. Da immer noch versteckte neue Senker bleiben und alte, die versuchen nachzuwachsen, hilft nur regelmäßige Nachpflege in den Folgejahren.
Auf keinen Fall sollten die wichtigen Äste gekappt werden, wie auch sonst gilt immer ableiten auf geeignete Seitentriebe.
Foto T. LengertMistel-Apfelbaum nach dem Schnitt

Die abgeschnittenen Misteln können, wenn sie auf dem Boden liegen, keinen Schaden mehr anrichten und werden dort von Vögeln auch nicht gesucht. Nach ein paar Tagen ist nichts mehr da, denn von Wild- und Weidetieren wird sie dagegen gerne gefressen.