Obstbaumschnitt-Symposium

Das Konzept des Symposiums

Die IG Streuobst unterstützt den Austausch zwischen Interessierten und Experten mit Veranstaltungen und der Einrichtung von Referaten und Arbeitsgruppen. Das Obstbaumschnitt-Symposium ist ein weiterer Meilenstein in der Zusammenarbeit der Streuobst-Aktiven in Rheinland-Pfalz und über die Landesgrenzen hinaus.

Das Symposium findet jährlich statt und wandert durch die Regionen zu Streuobst-Beständen unterschiedlicher Altersstufen. Das Konzept - nicht patentiert - kann nach Belieben kopiert und weiterentwickelt werden ... Hierfür werden  Mitwirkende gesucht! Das Projekt wäre eine dauerhafte Betreuung wert  > Fachreferate

  • Seit 2016 (Bassenheim) stellen Teilnehmer Ihre Fotos zur Verfügung.
  • Daraus könnte eine Galerie aufgebaut werden.
  • Diese kann nach jedem Schnitt und dazwischen fortgeführt werden
  • ...

2. Obstbaumschnitt-Symposium RLP

> Samstag 25. März 2017, Gebroth / Hunsrück

 

 1. Obstbaumschnitt-Symposium RLP

Sichtung der Ergebnisse

Am 23. Juli 2016 wurden die ersten Reaktionen der Obstbäume auf den Baumschnitte im Rahmen eines Sommer-Obstbaumschnitt-Seminars gesichtet und diskutiert > mehr

Obstbaumschnitt-Symposium - Tages-Seminar am 12. März 2016

1. Teil: Baumansprache
Die IG Streuobst in Zusammenarbeit mit der Schnittschule am Mittelrhein/Baumpflege Kiesslich veranstaltete das 1. Obstbaumschnitt-Symposium in Bassenheim bei Koblenz.

› Programm Symposium 12. März 2016 (PDF)

› Apfelbäume vorher & nacher Symposium 12. März 2016 (PDF)

 

 


37 Besucher (trotz ungemütlich kalt-windigem Wetter!)

6 + 1 aktive Teilnehmer:

  • Christopher Kiesslich, 56077 Koblenz
    Baumpfleger, Schnittschule am Mittelrhein
  • Kurt Kuhn, 66424 Homburg-Erbach
    Referent und Buchautor, Obst im Selbstversorger-Anbau
  • Dr. Jürgen Lorenz, 53359 Rheinbach
    Streuobst-Beratung Rheinland-Pfalz, DLR Rheinpfalz
  • Thorsten Priefling, 67435 Neustadt an der Weinstraße
    Landschaftsökologe, Baumwart für naturgemäßen Obstbaumschnitt
  • Herbert Ritthaler, 66882 Hütschenhausen
    Obst-Baumschule, Garten- u. Landschaftsgestaltung
  • Michael Specht, 63776 Mömbris
    Baumpfleger, Schlaraffenburger Streuobstagentur
  • Special-Guest: spontane Beteiligung eines Besuchers

Die Apfel-Baumreihe an einem Feldweg zwischen Bassenheim und Kettig hat ein Alter von ungefähr 30 Jahren. Der verfügbare Kronenraum beträgt nur 8  x 5 Meter - da die Bäume mit 3 m Abstand zum Feldwegrand stehen und 2 m zur Süßkirschen-Anlage dahinter.

Entsprechend waren die Baumschneider herausgefordert, einen pragmatischen Kompromiss zu suchen zwischen

  • Baumform, -breite u. -höhe, Gesamtbild
  • Rücksicht auf den Obstbauern, Vermeidung von Verkehrsbeeinträchtigungen
  • Traggerüst, Fruchtast-Dichte, Statik
  • Wuchskraft der Bäume, Gleichgewicht von vegetativem / generativem Wachstum
  • langfristiger Arbeitsaufwand .

Ungefähr 5 Jahre zurück waren die Bäume gekappt worden und hatten entsprechend dicht und wirr ausgeschlagen. Auf der Rückseite schneidet der Obstbauer mit der Stangensäge längs seiner Grenze.

Ausgeführt wurden die Schnittmaßnahmen überwiegend mit Leitern und Teleskop-Werkzeugen. 2 Teilnehmer brachten Klettergurte und 1-Hand-Motorsäge zum Einsatz.

> Eindrücke einer Teilnehmerin

In 2 Jahren soll das Symposium wieder an gleicher Stelle stattfinden.


Für den Sommer ist eine Exkursion geplant, um die direkten Wirkungen der Schnittmassnahmen zu begutachten. 

Kontakt

> Christopher Kiesslich

 

Bilder-Galerien mit gutem Obstbaumschnitt

> Baumpflege Mirko Franz, Butzbach


Buchempfehlung

Empfehlenswertes Handbuch: > Naturgemäße Kronenpflege am Obsthochstamm